19.03.2020

Information vom Schweizerischen Schafzuchtverband

 

Der Leitende Ausschuss des Schweizerischen Schafzuchtverbandes hat die Situation rund um das Corona-Virus diskutiert und ist zu folgenden Beschlüssen gekommen: 

 

Der Schweizerische Schafzuchtverband

  • erlaubt dem Tierhalter, das 40-Tagesgewicht selbst zu erheben. Das erhobene Gewicht muss dem Herdebuch via Kontrolleur gemeldet werden.
  • weist eindringlich daraufhin, dass viele Züchterinnen und Züchter/Kontrolleurinnen und Kontrolleure zu der vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) bezeichneten Risikogruppe gehören. Es dürfen deshalb nur in gegenseitigem Einverständnis Hofbesuche gemacht werden. Die Sicherheitsvorgaben des BAG müssen dabei zwingend eingehalten werden. 
  • stellt den Mitgliedorganisationen das Durchführen von Punktierungen weiterhin frei. Einzelne Kantone haben die Frühjahrspunktierungen bereits durchgeführt. In den übrigen Gebieten empfiehlt es sich, nur männliche Tiere zu punktieren, die zwingend eine Beurteilung zum Erhalt der Sektionszugehörigkeit benötigen.
  • ist bemüht, für jeden einzelnen Fall eine Lösung zu finden: Melden Sie sich beim Herdebuch, wenn das Punktieren zwingend nötig ist und nicht realisiert werden kann.
  • wird im Auftrag des Züchters weiterhin Aufträge für Abstammungskontrollen an Experten vergeben. Die Übernahme des Auftrags ist freiwillig und die Probennahme nur in gegenseitigem Einverständnis auszuführen.
  • schliesst die Teststation Hünenberg auf Ende nächste Woche für das Jahr 2020.

 

01.03.2020

Unter Dokumente finden Sie die Einladung zur Delegiertenversammlung 2020.

 

17.02.2020

Unter Dokumente - Newsletter SSZV finden Sie den neusten Newsletter.